Hamburger Hefte Artikel - Titel-ID #1953

Feist, Michael: An unsere Leser

thumb

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

nach Angabe des Minor Planet Center sind aktuell 664.036 Kleinplaneten (Asteroiden, Planetoiden) bekannt – im letzten Monat kamen 7.950 weitere hinzu. Penelope Bertucelli greift in ihrer Arbeit »Ebola-Virus und Asteroiden« ein aktuelles Thema auf und gibt interessante Einblicke, wie Astrologen Kleinplaneten in ihrer Arbeit einsetzen, s.S.5.

Bernd Singer gibt uns Eindrücke zum kommenden Jahr 2015. Diesmal dürfte es eine interessante Aufgabe sein, denn das Horoskop zeigt einige Besonderheiten und Herausforderungen. Lesen Sie selbst, S.19.

Friedrich Gröne, den ich an dieser Stelle besonders herzlich grüßen möchte, mahnt uns, die hypothetischen Transneptuner hinreichend zu würdigen. In seiner Arbeit »Unsichtbar – aber wahr«, nennt er die Transneptuner zu Recht das große Rätsel der Hamburger Schule, s.S.57. In der Tat ist bisher noch kein hypothetischer Transneptuner gesichtet worden, was nicht unbedingt bedeutet, dass sie unsichtbar sind oder gar körperlos existieren müssen. Wir rätseln daher weiter.

1939, vor 75 Jahren, veröffentlichte der Amerikaner Richard Svehla mit Unterstützung von Ludwig Rudolph die erste englische Übersetzung des »Regelwerks für Planetenbilder« und schuf einen wichtigen Beitrag für die internationale Verbreitung der Hamburger Schule. Wir müssen bedenken, dass Svehla und Rudolph eine Distanz von mehr als 6.500 Kilometern trennte. Was heute im digitalen Zeitalter in Sekunden erreicht werden kann, war damals in den 1930er Jahren eine Entfernung, die nur über die analoge Seepost überbrückt werden konnte. Die Distanz war für beide Herren kein Hindernis, um gemeinsam ein neues Kapitel aufzuschlagen, welches bis heute in vielen Winkeln der Welt nachwirkt. Wir erinnern an diese Pionierarbeit in »Wer war Richard Svehla?«, s.S.59.

In den Jahren 1923/24, vor 90 Jahren, veröffentlichte Alfred Witte seine astrologisch-mathematisch berechneten Transneptuner. Jahrzehnte später können wir seine „Planeten“ aus einem anderen Blickwinkel betrachten, s.S.69.

Ein Sonderheft finden Sie als Vorabdruck im Mittelteil dieses Hefts, ab Seite 23. Es ist ein im deutschsprachigem Raum unbekannter Teil des »ABC für Planetenbilder«, der in Kürze als Sonderausgabe erscheint. Nach Lösen der Klammern in der Heftmitte können Sie diesen Teil entnehmen und in das »ABC für Planetenbilder« legen.

Die Redaktion der HH wünscht Ihnen neue Erkenntnisse und einen unbeschwerten Start ins neue Jahr.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Feist, 12. Dezember 2014



Metadaten:
Autor
Feist, Michael
Artikel
An unsere Leser
Hamburger Hefte
2015/Jan.
laufende Heft-Nr
176
Seite
4
id#
1953


Angaben ohne Gewähr.

Alle Hamburger Hefte sind über den Witte-Verlag, Hamburg, verfügbar.

 Zurück

Copyright © 2019 Witte-Verlag, Hamburg. All Rights Reseved.
Zum Seitenanfang